Wenn Elsa sprechen könnte …

Elsa, die Schaufensterpuppe

Sie steht immer in der gleichen Ecke. Viele Jahre schon. Von dort aus kann sie alles sehen und beobachten. Aber sie spricht nie ein Wort, gibt nie eine Antwort und hält sich mit unbequemen Kommentaren zurück. Sie kann fantastisch zuhören. Irgendwann einmal habe ich ihr mein Hochzeitskleid angezogen. Es steht ihr sehr gut. Dazu bekam sie einen Hut, einen Schal und mit der Zeit fand sich auch eine kleine Handtasche an. Ach ja, eine schöne Kette bekam sie auch noch. So sieht sie aus wie eine feine Dame. Ich habe sie Elsa genannt.

Elsa kam aus Köln. Außer dem weiß ich nichts über ihre Vorgeschichte. Ich denke aber, sie muss unwahrscheinlich viel gesehen haben. Tagsüber genauso wie nachts. Sie konnte die Menschen beobachten. Wie sie vorbeigingen. Wie die Menschen sie selber angesehen haben. Ob sie lachten, sie bewunderten oder gleichgültig ausgesehen haben. Oder einfach vorbeischauten und zu sehr mit sich selber beschäftigt waren. Eigentlich müsste sie ziemlich gut darin sein, Menschen einzuschätzen. Zu erkennen, was ihre Kleidung, ihr Gesichtsausdruck oder ihre Haltung verrät. Aber sie kann es mir nicht erzählen. Elsa spricht ja nicht.

Ich hingegen kann ihr alles erzählen. Sie wird es ja niemandem verraten. Ich kann mit ihr reden, wenn ich Sorgen habe, ihr erzählen was mich bewegt, was mich ärgert und was mich nervt. Schöner sind natürlich die Gelegenheiten, wenn ich ihr erzählen kann, worüber ich mich gefreut habe, wenn ich mich für jemanden gefreut habe. Etwas besonderes oder schönes erlebt habe oder wenn ich einfach nur glücklich bin. Sie weiß immer Bescheid, wenn ich krank bin. Das ist ja zum Glück nicht oft. Aber davon könnte sie sicherlich ein Lied singen, wie ich dann leide und unleidlich bin. Krank sein ist ja schließlich auch doof.

Elsa kann aus dem Fenster schauen und so sieht sie immer was draußen los ist. Sie sieht die Vögel auf den Bäumen des Nachbarn. Und kann erkennen, wenn sich die Katze anschleicht. Aber warnen kann sie die Vögel nicht. Die Jahreszeiten bekommt sie immer mit. Den dicksten Winter und beginnenden Frühling. Den blühenden Sommer und den schönen Herbst. Ich glaube, sie würde den Herbst sehr mögen, hat er doch die gleichen Farben wie ihr Kleid. Sie mag es sicherlich, wenn das Fenster offen steht. Dann kann sie die ganzen Geräusche aus der Nachbarschaft hören. Wenn die Kinder spielen, der Hund bellt, ein Rasen gemäht wird, wenn jemand im Sommer grillt oder wenn wir bis spät auf der Terrasse sitzen.

Was ich lese weiß sie auch. Ich sitze beim Lesen ihr gegenüber. So kann sie die Buchtitel erkennen. Aber ob sie weiß, wie gut oder schlecht die Bücher sind, kann ich nicht sagen. Vielleicht erkennt sie an meiner Mimik, ob es mir gefällt oder nicht. Oder sie denkt sich ihren Teil, wenn ich kein Ende finden kann beim Lesen.

Elsa ist so was wie eine ideale Freundin. Sie widerspricht nicht, redet mir nicht dazwischen, steht nicht in Konkurrenz zu mir und ist immer da. Ich kann mir immer einreden, dass sie mir in allem Recht gibt. Mich bestätigt und mich nie enttäuschen würde. Aber – sie spricht ja nicht.

Glücklicherweise habe ich Freunde, die sprechen, mich unterbrechen, widersprechen und auch sagen, dass ich unrecht habe. Freunde, die meine Sichtweisen korrigieren und mich in meinem Tuen fördern. Mit denen ich mich weiter entwickeln kann. Die ich in den Arm nehmen kann, die mit mir lachen, mit denen ich etwas erlebe und die mich durch die Zeit begleiten.

Durch die Zeit begleiten – genauso wie Elsa. Aber – Elsa hat noch einen zweiten Fehler außer dem Sprechen. Elsa ist kalt, lebt nicht … Elsa ist eine Schaufensterpuppe. Würden wir tatsächlich so jemanden um uns herum wollen? Der kritiklos alles gut findet, was wir tun? Jemanden, dem wir nicht das kleinste Geheimnis in uns verbergen könnten? Der alles mit uns teilt und nie widerspricht? Stellt euch vor … wenn Elsa sprechen könnte! Was würde sie wohl sagen?

 

5 Kommentare zu “Wenn Elsa sprechen könnte …

  1. Juliane Erler sagt:

    Also ein bißchen gruselig finde ich ja, dass sie beim Lesen gegenüber steht. 😱 😉

    Gefällt 1 Person

  2. Gudrun sagt:

    Sie würde dir erzählen, was sie schon gesehen hat und sie würde dich fragen, ob du sie mitnehmen kannst in deine Stadt.

    Gefällt 1 Person

  3. „Mach mal Feuer im Kamin, mir ist kalt. Ich musste hier so lange rumstehen!“

    Gefällt mir

Gedanken und Anregungen:

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s